Hf1W_Fussball_Brasilien_1403 369

Pressekonferenz Mi, 11.06.: Fußball-WM in Brasilien: Gemeinsam für Menschenrechte! Gewerkschaften und NGOs setzen sich ein für globales „Fair Play“ rund um Weltmeisterschaften und Olympische Spiele.

Nur noch wenige Tage trennen uns vom Anpfiff zum wohl spektakulärsten Sportevent der Fußballwelt, die WM in Brasilien. Die Austragung der Spiele im Land des häufigsten Fußballweltmeisters ist bereits im Vorfeld mit vielen Erwartungen und Emotionen verknüpft, die weit über sportliche Interessen hinausgehen.

Die Ermöglichung eines solchen Ereignisses bedarf enormer wirtschaftlicher und politischer Anstrengungen, die auch sozial einen hohen Tribut fordern. So kam es vor den Spielen zu tödlichen Unfällen bei Bauarbeiten für die Fußballstadien und zu Zwangsvertreibungen von mittlerweile 250.000 Menschen für Infrastrukturprojekte. Die brasilianische Zivilgesellschaft wehrt sich mit Demonstrationen und der Gründung eigener Volkskomitees (Comites Popular da Copa).

„Nosso Jogo“, die Initiative für globales Fair Play lädt gemeinsam mit dem ÖGB zu einer Pressekonferenz ein, bei der zwei Expert_innen aus Brasilien zu Gast sein werden, die in ihrer Arbeit tagtäglich mit den sozialen Auswirkungen der WM konfrontiert sind. Josef Muchitsch, Vorsitzender der Gewerkschaft Bau-Holz (GBH), spricht über die Position der GBH zu Vorfällen rund um die Fußball-WM in Brasilien und Katar. Weiters stellt Martin Kainz von „Nosso Jogo“ das Kultur- und Veranstaltungsprogramm für einen fairen und solidarischen Fußball und die Petition „Für bindende Menschenrechtsstandards bei Sportgroßevents!“ vor. Diese kann seit April unter www.nossojogo.at unterzeichnet werden.

Ort: Cafe Griensteidl, Michaelerplatz 2, 1010 Wien
Zeit: 10:00 Uhr

Am Podium:

Nilson Duarte Costa, Präsident der Bau-Holz-Gewerkschaft „Sindicato dos Trabalhadores nas Indústrias da Construção Pesada“ von Rio de Janeiro. Er führte den Streik der Bauarbeiter_innen des Maracanã-Stadions an, in dem das WM-Finalspiel stattfinden wird. Er spricht über die Situation der Bauarbeiter_innen in Brasilien.

Leila Regina da Silva, Anthropologin. Sie arbeitet für das Nachhaligkeitsinstitut „Instituto Nenuca de Desenvolvimento Sustentável“ und begleitet Müllsammler_innen und Zwangsvertriebene in Belo Horizonte bei ihrem politischen Organisationsprozess. Sie spricht über die Situation der Frauen in Brasilien, die sozialen Auswirkungen der Fußball-WM und wie sich die Zivilgesellschaft dagegen organisiert.

Josef Muchitsch, Vorsitzender der Gewerkschaft Bau-Holz (GBH), spricht über die Position der GBH zu Vorfällen rund um die Fußball-WM in Brasilien und Katar.

Martin Kainz von FairPlay-VIDC stellt die Initiative „Nosso Jogo“, die Petition „Für bindende Menschenrechtsstandards bei Sportgroßevents!“ und das umfangreiche Kultur- und Veranstaltungsprogramm für einen fairen und solidarischen Fußball vor.

Moderation: Christine Esterbauer, Südwind

Rückfragehinweis:

Christine Esterbauer
Südwind-Agentur
Laudongasse 40
1080 Wien
Tel.: +43 1 405 55 15 331
E-Mail: christine.esterbauer@suedwind.at

Thomas Trabi
GBH-Bundessekretariat Kommunikation
Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
Tel.: +43 1 534 44-59270
E-Mail: thomas.trabi@gbh.at