Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Dialogforum „Sport und Menschenrechte“

März 10, 9:30 - 17:00

| Eintritt frei
dialogforum_sport_menschenrechte-5739

Rio 2016, soziale Nachhaltigkeit und Menschenrechtsstandards bei Sportgroßevents

Ort

Haus des Sports, Prinz-Eugen-Straße 12, 1040 Wien
Spiegelsaal und Großer Sitzungssaal

Programm

09:30-10:00     Registrierung

10:00-11:00      Panel 1:
Sportgroßereignisse und Menschenrechte am Beispiel von Rio. Welche Rolle kann Österreich spielen? Die internationale Ebene.

> Hans Peter Doskozil, Bundesminister für Landesverteidigung und Sport (BMLVS)
> Leo Windtner, Präsident des Österreichischen Fußball-Bundes (ÖFB), Vizepräsident der Bundes-Sportorganisation (BSO)
> Evandro Didonet, Botschafter, Brasilianische Botschaft in Österreich
> Martin Nesirky, Direktor des United Nations Information Service Vienna (UNIS)
> Julia Bustamente Silva, Menschenrechtsaktivistin, Instituto Políticas Alternativas para o Cone Sul (PACS), Rio de Janeiro
Moderation: Ulla Ebner, ORF Radio Ö1

11:15-12:45      Panel 2:
Welchen Beitrag kann Sport für Menschenrechte leisten? Die nationale Ebene.

> Sylvia Schenk, Ex-Olympionikin, Transparency International Deutschland
> Bernd Brünner, Stellvertretender Geschäftsführer der Austrian Development Agency (ADA)
> Karin Lukas, Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte (BIM)
> Oliver Stamm, Ex-Olympionike, Right to Play Österreich
> Rainer Rößlhuber, Generalsekretär Sportunion
Moderation: Claudia Unterweger, ORF Sport, Radio fm4

13:00-14:00      Mittagspause

14:00-15:45      Workshops

Workshop A: Mega-Sport-Events Quo-Vadis: Wie macht man globale Sportereignisse nachhaltiger?
Wie nachhaltig sind Mega-Sport-Events? Was tut (Olympia) und tat (FIFA-WM) sich in Brasilien? Was wünscht sich die Zivilgesellschaft vor Ort von internationaler Ebene?  Was können unterschiedliche Stakeholder_innen beitragen? Welche Rolle spielen nationale und internationale Verbände, Sportler_innen und die Politik? Welche Standards müssten in Zukunft zur Einhaltung von Arbeits- und Menschenrechten sowie Antidiskriminierung gelten? Was heißt Good Governance im globalisierten Sport? Was sind Good-Practice-Beispiele in Sport und Entwicklung?

> Jutta Engelhardt, International Platform on Sport and Development / Swiss Academy for Development (SAD)
> Julia Bustamente Silva, Menschenrechtsaktivistin, Instituto Políticas Alternativas para o Cone Sul (PACS), Rio de Janeiro
> Andrea Florence, Strategic Alliance Officer, Terre des Hommes, Genf
Moderation: Kurt Wachter, fairplayVIDC | Rapporteurin: Olivia Machado, Sozialwissenschaftlerin

Workshop B: Chancen und Möglichkeiten österreichischer Vereine und Verbände, sich lokal und international  für Menschenrechts- und Nachhaltigkeitsstandards  einzusetzen?
Welche Möglichkeiten gibt es nationale und regionale Sportereignisse nachhaltiger zu gestalten? Welche Bedeutung haben Nachhaltigkeitsstrategien bei in Österreich veranstalteten Großereignissen. Welche Verantwortung haben dabei die Verbände und Vereine? Welche nachhaltigen Angebote gibt es überhaupt? Wo gibt es Unterstützung und Informationen? An welche Good Practices kann angeschlossen werden.

> Georg Tappeiner, Kooperationsmanager, Österreichisches Ökologie-Institut / pulswerk
> Ewald Roth, Leiter Organisation Karate WM 2016 in Linz / Sportdirektor Österreichischer Karatebund
> Sepp Hackl, Leiter der Abt. Nachhaltige Entwicklung, Umweltbundesamt / Nachhaltiger Sport
Moderation: Katherina Häusler, Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte | Rapporteurin: Anna-Maria Wiesner, Bundes-Sportorganisation (BSO)

15:45-16:15      Kaffeepause

16:15-17:00      Abschlusspanel: Ergebnisse aus den Workshops, Erklärung Sport und Menschenrechte und nächste Schritte

Anmeldung

Eintritt frei! Anmeldung erforderlich:
Bitte senden Sie das ausgefüllte Anmeldeformular  mit Ihrer Workshoppräferenz an kainz@vidc.org .

Anmeldeformular_Dialogforum_Nosso_Jogo

Anmeldeformular Dialogforum Sport und Menschenrechte

Anmeldeformular_Dialogforum_Sport-und-Menschenrechte.docx – 1 MB
DOWNLOAD

Organisation

Nosso Jogo – Initiative für globales Fair Play (VIDC-fairplay, Dreikönigsaktion und Südwind),
in Kooperation mit dem Sportministerium (BMLVS), dem Österreichischen Fußballbund (ÖFB) und der Bundes-Sportorganisation (BSO)
im Rahmen der Arbeitsgruppe „Sport und Menschenrechte“.

Schirmherrschaft: Sportministerium (BMLVS)

Details

Datum:
März 10
Zeit:
9:30 - 17:00
Eintritt:
Eintritt frei
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Haus des Sports
Prinz-Eugen-Straße 12
Wien, 1040 Österreich
+ Google Karte