News

Poster Sports Intergroup Breakfast

Diskussion & Präsentation Handbuch Sport & Menschenrechte in Brüssel

Mittwoch, 12. Juli 2017, im Europäischen Parlament in Brüssel. Im Rahmen der Projekte "Queering Football" und "Our Game" findet in Zusammenarbeit mit der Sport Intergroup des Europäischen Parlaments am Mittwoch, 12. Juli 2017, ein Austausch über Menschenrechte & Sportgroßereignisse statt. Gemeinsam mit der Sport Intergroup des Europäischen Parlaments freuen wir uns, ein Handbuch zu Menschenrechten und Antidiskriminierung präsentieren zu können. Die Vorstellung und Diskussion findet statt bei einem Arbeitsfrühstück, einem so genannten breakfast, zu Menschenrechten und Mega-Sport-Events im Vorfeld von Russland 2018 am Mittwoch, 12. Juli 2017, 8-9 Uhr, im MEP Salon im Europäischen Parlament in Brüssel. Das Handbuch in englischer Sprache wird nach der Präsentation selbstverständlich als PDF-download verfügbar sein. Programmablauf: 08:00-08:05 Eröffnung: Marc Tarabella und Santiago Fisas (Sport Intergroup) 08:05-08:15 Präsentation des Handbuchs "Human Rights & Mega-Sport Events": Nikola Staritz (fairplay Initiative, Queering Football) und Ulrike Lunacek (Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments) 08:15-08:25 Menschenrechte und Mega-Sport Events: Errungenschaften und künftige Herausforderungen: Fani Misailidi (FIFA, Lieterin der Abteilung Public Affairs) 08:25-08:35 Homophobie, LGBTIQ und die FIFA Weltmeisterschaft in Russland 2018: Elvina Yuvakaeva (Russischer LGBT Sportverband) 08:35-08:55 Diskussion über Maßnahmen auf europäischer und internationaler Ebene sowie weitere Schritte 08:55-09:00 Schlussbemerkungen: Bogdan Wenta (Sport Intergroup) Diese Veranstaltung ist Teil des Erasmus+ Sportprojekts „Queering Football – Tackling Homophobia and Promoting Anti-Discrimination around Major Sport Events”, und wird von der Europäischen Union, dem Österreichischen Sportministerium und der Austrian Development Agency kofinanziert.

(c) Visnjic

Dokumentation „Dialogforum Sport und Menschenrechte“

Die Nachhaltigkeit von Sportgroßveranstaltun­gen und was auf nationaler und internationa­ler Ebene für Menschenrechte getan werden kann, waren die Themen eines hochkarätigen Dialogforums am 10. März 2016 in Wien, das von der Initiative Nosso Jogo veranstaltet wur­de.

Von links nach rechts: Martina Navratilova, Mary Robinson (ehemalige UN Hochkommissarin für Menschenrechte, Institute for Human Rights and Business), Greg Vines (Stv. Generaldirektor International Labour Organization), Don Fehr (Präsident Uni World Athletes), Anita DeFrantz (Vorstandsmitglied Internationales Olympisches Comité), David Grevemberg (Vorstandsvorsitzender Commonwealth Games Federation).

Nosso Jogo beim Sporting Chance Forum on Sport Mega Events and Human Rights

Am 13. und 14. Oktober fand in Washington D.C. eine hochrangige Konferenz zum Thema Sportgroßereignisse und Menschenrechte statt. Erstmals kamen alle entscheidenden und Verantwortung tragenden Akteure zusammen, um über Herausforderungen und Chancen zu sprechen. Ein Bericht von Martin Kainz